Unsere Schulkindergruppen

Die Schulkindergruppen bestehen aus Kindern, die ihre Grund- und Hauptschulpflicht absolvieren. In der Regel werden hier die etwa sechs- bis sechzehnjährigen Kinder gefördert. Bei den Grund- und Hauptschülern wird eine „Multiage“-Struktur praktiziert. Diese Gruppenstruktur beinhaltet altersheterogene Schulkindergruppen mit Altersspannen von bis zu 10 Jahren.

Die Heilpädagogische Tagesstätte greift die Inhalte des Lehrplans für „Förderzentren Schwerpunkt geistige Entwicklung“ auf, ergänzt und vertieft sie und bietet weitere Entwicklungschancen im Sozial- und im Freizeitbereich. Außerdem wirken die Einzelförder- und Therapiemaßnahmen unterstützend auf die Persönlichkeitsentwicklung des behinderten Kindes. Die Formen der Gruppenarbeit in den Schulkindergruppen umfassen alle Förderansätze von der individuellen kindorientierten Förderung bis hin zur sozialen gruppenorientierten Förderung auf der Grundlage der aktuellen pädagogischen Erkenntnisse. Im Umfeld einer angenehmen Wohnatmosphäre des Gruppenzimmers, unterstützt durch entsprechende Einrichtung, Möblierung und Raumausstattung, werden den Kindern Lebenshilfen geboten, die lebenspraktischen Fähigkeiten ebenso fördern, wie die Möglichkeit bieten, sozial-emotionale Bedürfnisse auszuleben.

Das Team

TS 1: Janina Bader (Erzieherin), Müygan Akbaba (Kinderpflegerin), Lena Molinnus (Vorpraktikantin)

TS 2: Karola Werner (Erzieherin), Julia Hofmann (Kinderpflegerin)

TS 3: Ines Katsch (Erzieherin), Jasmin Bernard (Vorpraktikantin)

TS 4: Sylvia Schackert (Erzieherin), Irene Hofmann (Kinderpflegerin)

TS 5: Thea Kullmann (Erzieherin), Doris Detzel (Kinderpflegerin)