Unsere Berufsschulstufe

Berufsschulpflichtige Jugendliche besuchen bis zur Beendigung ihrer Schulpflicht die Berufschulgruppen der Heilpädagogischen Tagesstätte.

Zentraler Orientierungspunkt der Erziehung der Jugendlichen ist das individuelle und „normale“ Leben. Jeder Jugendliche absolviert pro Schuljahr zwei Betriebspraktika. Ein Betriebspraktika umfasst 6 Schulwochen. Die Betriebspraktika werden durch einen Sozialpädagogen begleitet und findet ihn ortsansässigen Firmen und Institutionen sowie in den Werkstätten für Menschen mit geistiger Behinderung statt. Über die Betriebspraktika hinaus wird eine Besuchsreihe in Wirtschaftsbetrieben durchgeführt. Dies und die Betriebspraktika dienen zur Aufnahme von Kontakten für eine spätere Eingliederung in den zweiten Arbeitsmarkt, abseits der beschützenden Werkstätten. Diese Präsenz in den Betrieben führt zu beiderseitigem Angstabbau, zur Erweiterung des eigenen Lebenshorizonts und evtl. zur Vermittlung von Praktikastellen. Die Loslösung eines erwachsenen Menschen vom Elternhaus ist der zweite wichtige Schritt hin zum „mündigen“ Bürger. Zielsetzung für die Jugendlichen ist es dabei, sich mit möglichst geringer und abnehmender Hilfe in einer Wohnsituation zurechtzufinden, diese zu bewältigen und zu gestalten und sich dabei allein und/oder mit anderen wohl zu fühlen. Durch gemeinsame Übernachtungen in der Trainingswohnung wird versucht dieses Ziel zu erreichen.

Als letzten Schritt hin zum erwachsenen Menschen wird die Entdeckung und Definition der eigenen Geschlechtsrolle angesehen. Ziel unserer Familien- und Geschlechtererziehung ist es, die Jugendlichen entwicklungsgemäß und ihrem kognitiven Vermögen entsprechend mit den biologischen, ethischen, kulturellen und sozialen Bezügen der Geschlechtlichkeit vertraut zu machen. Familie, Partnerschaft und Sexualität sind integrale Bestandteile menschlichen Daseins und werden unter Wahrung der Toleranz für unterschiedliche Wertauffassung in Zusammenarbeit mit den Eltern bearbeitet.

Das Team

BSS: Gruppenleitung, Christina Betz-Tuffner (Kinderpflegerin), Dilara Akbaba (Kinderpflegerin)